Fashion reviews

‚kijoshi‘ – schön und fair produziert

‚Kijoshi‘ ist japanisch und bedeutet „Reinheit“. Es ist aber nicht bloß der Name der Marke, sondern auch das Konzept was hinter allem steht. ‚Kijoshi‘ wurde von Luca Bangrazi, Simon Picht und Paul Marsch gegründet und hat eine klare Mission. Transparenz und faire Bediengungen für die Menschen, die unsere Mode herstellen. Damit sie aber nicht wie andere nur darüber reden, haben sie mit ‚kijoshi‘ gleich eine Marke gegründet, die genau dafür steht.


‚Kijoshi‘ richtet sich an Leute, die Wert auf individuellen Style und gute Qualität legen. Dazu gehört, dass alle Produkte weder nach den ersten Wäschen verzogen sind, noch dass sie einlaufen oder verfärben. Dabei ist durch mehrere Linien mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten für jeden Geschmack etwas dabei. 

Die Transparenz ist den Jungs von ‚kijoshi‘ das Wichtigste. Deshalb verlassen sie sich nicht alleine auf Siegel oder Versprechungen. Sie wissen genau wo ihre Produkte hergestellt werden. Ihre Partnerunternehmen produzieren zwar in Bangladesh, aber in den Fabriken wird nach dem „gots“ Standart gearbeitet. Der „global organic textile standart“ ist der höchste Standard, den es in der Branche gibt. Er deckt damit die gesamte Wertschöpfungskette vom Baumwollanbau, der Ernte, der Garnherstellung und der Produktion der Textilien ab.


Bedruckt und bestickt werden die Kollektionen in einem deutschen Fachbetrieb. Besonders gefällt mir das moderne, zeitgemäße Logo. Neben dem Print auf der Vorderseite, ziert das gestickte Logo auch den linken Ärmel.

Die Shirts sind aus Biobaumwolle. Strenge Kriterien sichern hier den Bauern eine sichere Lebensgrundlage. Das spürt man auch. Das T-Shirt ist sehr weich und fühlt sich gut auf der Haut an.
Mein T-Shirt hat die Größe S. Dabei hat es einen angenehmen Schnitt. Es ist nicht figurbetont, noch weit geschnitten. Ideal um in den Klamotten auch Sport zu machen und sich uneingeschränkt bewegen zu können und trotzdem stylisch auszusehen. Außerdem fällt das T-Shirt weder zu groß, noch zu klein aus. Es ist sehr angenehm zu tragen, was mir immer besonders wichtig ist. Neben einem coolen Look sollte Kleidung nämlich auch immer eines sein: bequem.

Das Vorurteil, dass faire Kleidung automatisch viel teurer wäre, trifft auf ‚kijoshi‘ übrigens nicht zu. Die Jungs hinter ‚kijoshi‘ können schon jetzt die Preise gängiger Marken halten und trotzdem gleichzeitig dabei ein gutes Gefühl in Hinsicht auf die Herstellung haben. Dabei versuchen sie nicht die Herkunft ihrer Mode zu verschleiern, weil sie stolz auf ihre Partner sind. Meiner Meinung nach sollte es viel mehr von solchen Menschen geben, die Wert auf Transparenz, fairen Handel und einer guten Zusammenarbeit über Kontinente hinweg, legen. Nur so kann auf Dauer immer mehr Hand in Hand gearbeitet und etwas geändert werden. Wenn es dabei noch so gut aussieht, ist es perfekt.

Mehr zu ‚kijoshi‘ und zu den Shirts auf: www.kijoshi.com

 


 

 

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Kati
    13/04/2017 at 17:13

    Das sieht toll aus…. DANKE für den Tipp!
    LG Kati

    • Reply
      dilina
      13/04/2017 at 22:48

      Gerne und Danke 🙂

  • Reply
    Leandra
    13/04/2017 at 18:25

    Das klingt echt gut – ich finde faire Kleidung sehr interessant und ein Thema, mit dem man sich wirklich beschäftigen sollte.

    Das Tshirt steht dir auch echt gut. 🙂

    Liebe Grüße Leandra

    http://www.chocoflanell.de

    • Reply
      dilina
      13/04/2017 at 22:47

      Ja =) find die Bewegung dass sich immer mehr Menschen Gedanken machen auch sehr gut.
      Dankeschön =)
      LG, Lina

  • Reply
    Anne
    13/04/2017 at 21:02

    Ich mag solche Shirts total gerne und wenn auch noch Sinn in der Produktion steckt, ist es doppelt toll!
    Deine Fotos sind übrigens traumhaft!

    • Reply
      dilina
      13/04/2017 at 22:46

      (: Vielen lieben Dank! <3

  • Reply
    Noah
    15/04/2017 at 18:58

    Die sehen total Hochwertig aus..

    Liebe Grüße, Noah

  • Reply
    Mary
    17/04/2017 at 22:41

    Die Marke kannte ich noch gar nicht. Das werde ich mir mal genauer anschauen, vor allem, da ich riesiger Japan Fan bin.

    Liebe Grüße,
    Mary von http://marygoesaroundtheworld.de

  • Reply
    Franzi
    20/04/2017 at 16:35

    Die Preise bei fairer Kleidung schrecken wirklich oft ab, aber die Marke klingt interessant, ist erschwinglich und die Sachen sehen auch noch super aus 🙂
    Lg

    • Reply
      dilina
      21/04/2017 at 10:45

      Ja, das Problem empfinde ich auch oft bei nachhaltiger Mode.
      Ich kann es mir nicht immer leisten. Aber hier ist das Verhältnis echt super!
      und wenn dabei trotzdem alles fair läuft, ist das der beste Weg für alle 🙂

  • Reply
    Denise
    21/04/2017 at 16:50

    Hört sich sehr interessant an
    Danke für den Tipp .
    Da werde ich sicher mal vorbei schauen
    Lg Denise

  • Reply
    Hannah
    07/05/2017 at 21:19

    Endlich mal ein Label, das faire UND stylishe Kleidung produziert! Daumen hoch dafür!
    Lieben Gruß
    Hannah

  • Leave a Reply