Health mind

4 Tipps für kreative Menschen

Ich studiere Design, bin nebenbei selbstständig im Filmbereich und ein kreativ denkender Mensch. Durch Instagram habe ich viele von euch kennen gelernt, die ähnliche Leben führen. Selbstständige, Kreative, Blogger, Designer oder eben alles in Einem. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ein paar Tipps für euch als Kreative hilfreich sein könnten. Vier habe ich heute für euch…

 

Lesen wie andere kreativ leben

Man arbeitet zwar viel alleine, aber man ist nicht allein damit. Sich Tipps, Gedankenanstöße und andere Ansichten anzuhören, öffnet und erweitert den Horizont. Ein Buch wie dieses kann einen Einfluss aufs eigene Leben haben, wenn wir uns den Gedanken hingeben und für uns selber das Wichtigste rausziehen. Vor allem für Freelancer und Selbstständige, die jeden Tag kreativ arbeiten schaffen Ratgeber neue Perspektiven. Neue Ansätze in den Alltag zu integrieren und so eine angenehmere Balance zwischen Freiheit und Freizeit zu schaffen, bringt Gelassenheit und Zufriedenheit mit sich.

Ich lese zurzeit Die Kunst ein kreatives Leben zu führen von Frank Berzbach. Neben der Gestaltung des Buches gefällt mir wie viele verschiedene Aspekte er im Buch aufgreift. Der Prozess der Kreativität hört nämlich nicht bei der bloßen Beschäftigung oder der Arbeit auf, sondern zieht sich durch unser ganzes Leben. Deshalb muss es von allen Seiten betrachtet und beleuchtet werden. Das schafft der Autor in diesem Buch sehr gut.

 

Erinnerungen und Veränderungen festhalten

Woran lässt sich die eigene Veränderung deutlicher erkennen, als an den eigenen Gedanken? Wenn man nun Erinnerungen zu jedem Tag des Jahres festhält und das fünf Jahre am Stück. So lernt man nicht nur sich besser kennen, sondern kann die Veränderungen und seinen eigenen Weg ein Stück weit besser nachvollziehen. Die eigenen Gedanken zeigen ganz klar was einem im Leben von Bedeutung ist und dies können wir super für unsere kreative Arbeit nutzen. Denn nichts funktioniert besser, als eine Idee die aus dem tiefsten Inneren kommt und der daher mit Leidenschaft nachgegangen wird.

Das Buch One Line a Day: A Five-Year Memory Book bietet Platz für einige kurze prägnante Gedanken, die einem den Tag über beschäftigt haben und das für 5 Jahre lang. Aufgeteilt sind die Seiten so, dass am Ende alle fünf Gedanken der fünf Jahre an einem bestimmten Tag untereinander stehen.. Seite für Seite! Mir gefällt das anmutige, kitschig verspielte Design, was auf wichtige und bedeutsame Zeilen im Inneren deuten lässt. Ein Lesezeichen markiert, an welchem Tag man sich befindet und die dreiseitige Goldschnittverzierung rundet diese Besonderheit des Buches perfekt ab.

 

Ideen in Büchern notieren

Eine gute Idee ist es, alle Ideen die einem so über den Tag einfallen in einem Buch festzuhalten. Vielen fallen die besten Ideen beim Versuch einzuschlafen ein. Deshalb lohnt es sich das Notizbuch immer mit sich zu tragen und abends auf dem Nachttisch liegen zu haben. So kann man jeden Gedankenblitz schnell aufschreiben, bevor man ihn vergisst.

Ich bin detailverliebt. Das haben kreative Leute aber wahrscheinlich meistens so an sich. Deshalb suche ich mir auch gerne für Notizbücher kreativ gestaltete Bücher aus. Dieses Notizbuch mit Wickelverschluss hier hat einen besonderen Verschluss. Wenn das eigene Umfeld und die Utensilien schon kreativ und ausgefallen sind, fällt es einem leichter ebenfalls seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und ein wenig rum zu spinnen.

 

Sich an neue kreative Felder herantrauen

Wenn man ein kreatives Feld für sich gefunden hat, ist es nur normal, dass man darin aufgeht. Trotzdem schult es das kreative Denken über seinen Tellerrand zu schauen und auch andere kreative Felder zu betrachten und sich in ihnen auszutesten. Mein Schwerpunkt liegt beispielsweise nicht beim Zeichnen, Typografie oder Malen. Das liegt aber vor allem auch daran, dass ich mich in diesem Feld zu selten bewege und deshalb gar nicht lange ausprobiert habe um rauszufinden, ob ich Spaß daran hätte oder vielleicht sogar gut darin wäre.

Ich versuche mich zum Beispiel daher jetzt einfach am Lettering. Ich habe immer wieder Bilder bei Instagram gesehen oder auf Postkarten, so wurde ich auf dieses Feld erstmals aufmerksam. Zum Lernen schaue ich Tutorials auf Youtube an und probiere mich aus. Es schafft einen ganz neuen Blick auf Typo im allgemeinen und Handschriften im besonderen. Dafür habe ich mir erstmal zwei Farben gekauft. Die Stifte von Tombow werden von Lettering Profis empfohlen. Sie sind gut und gleichzeitig günstig. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist also perfekt.

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Kati
    09/05/2017 at 07:05

    Oh das „One Line a Day“ muss ich haben…. Um fur meine Kinder aufzuschreiben was so passiert ist am Tag. Schade das ich es nicht vorher schon kannte. Die ersten 5 Jahre eines Kindes sind die spannendsten!
    Danke für den Tipp!

  • Reply
    Hannah
    09/05/2017 at 12:55

    Ein wirklich schöner Beitrag! Ich brauch vor allem Ruhe und Gelassenheit, um kretiv zu werden. Wenn ich Stress habe funktioniert bei mir leider gar nichts in kreativer Richtung.
    Lieben Gruß
    Hannah von http://justlikehannah.de/

  • Reply
    Leandra
    09/05/2017 at 23:56

    Das Buch für die 5 Jahre werde ich mir kaufen. Gerade mit Baby finde ich das sehr spannend und es sieht auch wirklich sehr schön aus. Das mit den Ideen kenne ich auch beim Einschlafen – ich habe einen Block neben dem Bett liegen.

    Liebe Grüße leandra

  • Reply
    Franzi
    11/05/2017 at 11:09

    Über so ein Buch für 5 Jahre habe ich auch schon öfter nachgedacht. Vielleicht schaffe ich mir mal endlich eins an 🙂
    Lg

  • Reply
    Denise
    11/05/2017 at 16:59

    Tolle Buchtipps
    Merke jch mir
    Lg Denise

  • Reply
    Mira Vellichor
    13/05/2017 at 15:09

    Das One Line A Day Buch habe ich bereits mehrfach verschenkt – ein ganz wunderbares Buch! Für mich selbst habe ich die One Question A Day Variante.

    <3, Mira

  • Reply
    Anne
    14/05/2017 at 13:20

    Deine Detailverliebtheit sieht man schon an den super schönen Fotos!

  • Reply
    Nadine Rack
    14/05/2017 at 15:57

    Wirklich sehr interessant 🙂
    Meine kreativsten Ideen bekomm ich meistens auch wenn ich abends im Bett liege, daher liegt auch immer was bereit um es zu notieren.
    Liebste Grüße, Nadine

  • Reply
    Noah
    14/05/2017 at 21:45

    Ich bin schon zu Kreativ.
    Aber ein schöner Beitrag! 🙂

    LG, Noah

  • Leave a Reply