Health mind

Weihnachtszeit und Vorsätze

… wusstet ihr, dass der früheste Beleg des Ausdrucks „Weihnachten“ aus der Predigtsammlung Speculum ecclesiae um 1170 stammt. Es hieß damals:  „diu gnâde diu anegengete sih an dirre naht: von diu heizet si diu wîhe naht.“ was man so übersetzen kann:

„Die Gnade Gottes kam zu uns in dieser Nacht – deshalb heißt diese nunmehr Weihnacht.“


Für die meisten ist es heutzutage vor allem ein Fest der Familie und Liebe, und deswegen habe ich mich mal über die Weihnachtstage ein bisschen zurück gezogen und die Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden genossen. Und als ersten Vorsatz fürs neue Jahr nehme ich mir genau das vor: mehr Zeit mit der Familie und den Liebsten verbringen. Nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern das ganzen Jahr über…

…denn genau das ist doch etwas was die Weihnachtszeit so besonders macht. Alle kommen zusammen und nehmen sich die Zeit einige besinnliche Tage zu haben, bei denen gegessen wird, gesungen, Spiele gespielt oder einer der Weihnachtsklassiker im Fernsehen geschaut wird. Alles Aktivitäten, die einem gut tun und einen runter holen und wieder erden. Wir wissen, wie gut es uns geht. Wir vergessen Probleme oder den Stress der Arbeit. Genau das sollte man sich öfters im Jahr nehmen. Zeit und Ruhe um mit seinen Lieblingsmenschen eine schöne Zeit zu verbringen.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Lu
    01/01/2017 at 16:51

    Das ist ein schöner Vorsatz! Werde im nächsten Jahr auch mehr mit meinen Geschwistern machen.
    Die vermisse ich manchmal ganz schön. Liebe Grüße, Lu

    • Reply
      Dilina
      01/01/2017 at 18:55

      Ich meine Schwester auch, deshalb mag ich Weihnachten so sehr, wenn man sich sieht 🙂
      freut mich dass dir der Post gefallen hat. LG

    Leave a Reply